What's New

In Gemeinschaft ist alles möglich…

Katja Wolf hat uns im Februar besucht und einen Film gedreht. In ihrem erfolgreichen YouTube Kanal „Peace, Love, Om“ portraitiert sie seit vielen Jahren Menschen, die anders leben. Mit uns wollte sie etwas Neues wagen und die Lebensform Gemeinschaft vorstellen. Natürlich über die Erfahrungen einzelner Mitglieder. Sie hat sich Anton, Livia und Mamta ausgesucht. Und sie war just an dem Tag am Drehen als das gestrandete Segelschiff „Luz“ wieder ins Meer gezogen wurde. Ein tolles Portrait und eine Einladung, uns zu besuchen und Gemeinschaft selbst zu erleben. Wir haben Raum für Voluntär/innen. Und auch in Argayall Experience gibt es noch freie Plätze.

Argayall Experience 2022

Die zweite Runde unseres neuen Work und Study Programms „Argayall Experience“ wird  im August 2022 stattfinden.
Hier berichten die Pioniere vom letzen Jahr! Sie hatten ein wunderbare Zeit und viele transformierende Erfahrungen, sind als Gruppe richtig zusammengewachsen und treffen sich noch immer regelmäßig.

Der neue Kreis formiert sich schon. Und es gibt noch Plätze. Einfach das Anmeldeformular erfragen unter: experience@argayall.com

Yoga Teacher Training 02-2022

Yoga Teacher Training 02-2022 YTT Sonia 7 e1641215814450 Finca Argayall (La Gomera)„Und nun heißen wir ein neues Jahr willkommen. Voller Dinge, die noch nie passiert sind. “ Rainer Maria Rilke

Zum ersten Mal findet ein 200 Stunden YogaTeacherTraining auf der Finca Argayall statt.
Sonja Roessler leitet seit vielen Jahren jeden Februar Yoga Retreats bei uns. Jetzt manifestiert sie ihren Traum und wird den ganzen Monat Februar 2022 mit einer kleinen Gruppe auf der Finca sein sein und ein Teachertraining Intensive gestalten.

Das Intensive ist nicht nur als Ausbildung, sondern auch besonders als Vertiefung des eigenen Yogaweges konzipiert und richtet sich demnach nicht nur an angehende YogalehrerInnen sondern auch an Menschen, die sich in einer einmonatigen Auszeit erholen, heilen und neu orientieren wollen.

Wenn du eine Pause brauchst von deiner Routine, wenn du dich nach einer Auszeit sehnst, in der du mit dir selbst wieder in Kontakt kommst, gehalten und genährt in der Gemeinschaft und in der Natur, dann könnte dieses anerkannte 200 Stunden Yoga Teacher Training das sein, was du suchst.
Es gibt noch ein paar wenige Plätze.

Ein Jahr nach dem Erdrutsch

Ein Jahr nach dem Erdrutsch haben wir alle, die hier in der Bucht von Argaga Anwohner sind (vecinos de Argaga), noch immer keinen offiziellen Zugang zu unserem Zuhause und unseren Unternehmen. Von den Politikern und Verantwortlichen in der Verwaltung haben wir bislang nichts als schöne Worte und viele leere Versprechungen bekommen.Ein Jahr nach dem Erdrutsch BANNER Finca Argayall (La Gomera)

Obwohl sie rechtlich dazu verpflichtet sind, uns einen Zugang zu ermöglichen, scheinen sie nicht in der Lage oder Willens das zu tun.

Vor allem in Notfällen brauchen wir die Strasse. Und sie sollte dafür abgesichert werden. Der Berg könnte und sollte stabilisiert werden. Aber darüber will niemand auch nur sprechen. Wir hatten bereits zwei Notfälle, haben 112 angerufen, und niemand ist uns zur Hilfe gekommen.

Vor allen deshalb wurde in mühevoller Arbeit, von Hand, über die letzten Monate ein befahrbarer Pfad über den Steinhaufen geschaffen, damit im Fall des Falles, Menschen hier heraustransportiert und gerettet werden können, sollte das Meer zu wild sein und einen Transport per Boot unmöglich machen.

Und das Meer wird wild sein und die Wellen zu hoch. Denn der Winter steht vor der Tür. Das bedeutet auch, das wir, die wir hier wohnen, keine Chance haben, nachhause zu kommen.

In einem Jahr haben es die Verantwortlichen nicht geschafft, uns einen alternativen Zugang zu unserem Zuhause zu ermöglichen.

Wir brauchen diesen Zugang jetzt. Das ist es, was unser Transparent allen Verantwortlichen und der Welt da draußen so laut und deutlich es geht, sagen will.

Wir haben ein von allen Eigentümern unterzeichnetes Gesuch eingereicht, bei den Bürgermeistern vom Valle Gran Rey und von Vallehermoso und beim Inselpräsidenten Casimiro Curbelo.

Wir haben ein Video Statement und eine PresseErklärung rausgeschickt.

Am 15.November 2021, kam dieser Bericht in den Abendnachrichten von TV Canarias:

 

Danke Stella

Danke Stella Stella Finca Argayall (La Gomera) Am 28.8.2021 haben wir Stella verabschiedet. 13 Jahre lang hat sie den nicht einfachen Platz als Fincahund in ihrer schönen und unnachahmlichen Weise ausgefüllt. Es war Zeit für ihre Seele weiterzugehen. Danke Stella. Wir werden dich vermissen und wünschen dir ein leichtes Hinübergehen.

Subvention für unser Hotel

Subvention für unser Hotel subvention pic for website Finca Argayall (La Gomera)Wir bedanken uns für die Unterstützung, die wir im Rahmen der Förderung für die von der Corona Krise am meisten betroffenen Unternehmen erhalten haben.

Neun Monate und kein bißchen weiter…

Neun Monate und kein bißchen weiter... shopping in waves 08.21 Finca Argayall (La Gomera)

Neun Monate nach dem Erdrutsch gibt es noch immer keine offizielle Lösung für einen Bootstransfer zwischen dem Hafen von Vueltas und dem Strand der Argagabucht.
Wir machen nach wie vor alles mit unserem privaten, kleinen Ocean Shuttle.
Alle Leute und all unsere Einkäufe werden so transportiert.

Es ist und bleibt ein Abenteuer und kostet viel Kraft.
Der Sommer macht es möglich, und viele Freunde und Gäste finden ihren Weg zu uns und helfen mit.

Wir sind dankbar und wollen Euch wissen lassen: Wir bleiben dran. Wir geben nicht auf. Wir werden unser Projekt mit allen Mitteln am Leben erhalten. Wir wollen einen Neuanfang wagen. Für uns und für Euch.

Sommer Urlaub leicht gemacht

 

Sommer Urlaub leicht gemacht horizon 1 Finca Argayall (La Gomera)

Wir sind jetzt mal so frei und verbreiten die Gute Nachricht.

  • Die Kanaren gelten nicht mehr als Risikogebiet.
  • Keine Quarantäne bei Ankunft auf den Inseln
  • Für die Einreise auf die Kanaren reicht ein negativer Antigen-Schnelltest (PCR ist nicht mehr zwingend erforderlich, vollständig Geimpfte können ohne Test einreisen)
  • Für die Rückreise gilt das Gleiche: negativerAntigen-Test reicht zur Einreise nach Deutschland. (vollständig Geimpfte können ohne Test einreisen) Keine Quarantäne erforderlich.
    Der Schnelltest kann hier vor Ort in der deutschen Arztpraxis unkompliziert gemacht werden.

Sechs Monate später…

Sechs Monate später... shopping May 3 Finca Argayall (La Gomera)…kaufen wir noch immer so ein! Von allen versprochenen Lösungen ist bis heute nichts zu sehen. Wir üben uns in Geduld, denken aber über neue Strategien nach.
Denn auch, wenn wir den Sommer über uns und Euch auf diesen Weg gut versorgen und transportieren können, der Winter kommt bestimmt.Jetzt müssen wir die guten Sachen nicht mal einpacken, so ruhig ist das Meer und so geübt unser Ocean 21 Team.Sechs Monate später... shopping May 1 Finca Argayall (La Gomera)

 

 

 

 

 

 

Die gute Nachricht: die Kanaren sind nicht mehr auf der Liste der Risikogebiete. Der Urlaub in unserem Paradies ist wieder ohne Quarantäne danach möglich! Schaut doch mal in unser Seminarprogramm: Wir wollen mit Euch durch diesen Sommer tanzen.

Argayall Experience… das Teaser Video ist da!

Wir sind in hoffnungsvoller Aufbruchstimmung und haben unser Argayall Experience Programm neu datiert, neu gestaltet und auch für alle geöffnet, die sich im Herzen jung fühlen.
Vom 7. August bis 4. September 2021 laden wir eine Gruppe von 12 bis 20 Menschen zu einem vierwöchigen Work-Study Programm ein:
Wenn du neugierig bist, was es bedeutet, in einer Gemeinschaft zu leben, dein eigenes Essen in einem Permakulturgarten anzubauen, gesunde und leckere vegetarische Mahlzeiten zu kochen, zu meditieren, zu tanzen, dich mit der Natur und mit anderen zu verbinden,wenn du bereit bist dich zu fragen, was wirklich zählt und zu erforschen, was deine Berufung im Leben ist, dann informiere dich über „Argayall Experience“ .

Mehr dazu du bald auch auf unserer Facebook Page und auf Instagram. Für eine Bewerbung schreib eine mail an experience@argayall.com

Lösungen in Sicht

Lösungen in Sicht solutions web Finca Argayall (La Gomera)Wir haben gute Nachrichten: Die gomerianische Regierung hat ein Budget von 300 000 Euro bewilligt und plant als ersten Schritt, ein Transportboot zwischen dem Hafen von Vueltas und dem Strand von Argaga einzusetzen.
Wann diese kurzfristige Lösung tatsächlich umgesetzt wird, das steht allerdings noch in den Sternen.
Nachdem wir seit mehr als vier Monaten ganz auf uns gestellt sind und aus eigener Kraft mit kleinen Schlauchbooten und einem Seilzugsystem unseren „ocean shuttle“ organisieren, bleiben wir vorsichtig optimistisch und arbeiten weiter an eigenen Lösungen.

Hier ein Modell der neuesten Idee von unserem John, wie wir die Einkäufe vom Boot über ein neues Seilzugsystem an Land bringen können, ohne dass der junge Joshua mit den Wellen kämpfen muss.

Drei Monate später…

…sind wir immer noch hinter dem Geröllhaufen und vom Rest der Welt abgeschnitten. Die Strasse ist nun noch mehr gesperrt. Am Hafen von Vueltas wird seit Mitte Januar an einer Abtrennung gebaut, die den Hafenstrand vor Steinschlägen schützen soll. Bauzäune und Absperrungen verhindern, dass man den Weg zur Finca zu Fuß gehen kann. Unsere Transporte und Einkäufe organisieren wir weiterhin mit kleinen Booten, die wir durch die Wellen an den Steinstrand ziehen müssen. Das wird immer abenteuerlicher und gefährlicher.


Wenn wir nicht unsere junge Generation zu Besuch hätten, wären wir aufgeschmissen. Denn was sich vor allem verändert hat: Es ist Winter. Der zeigt sich hier, wie ihr wisst, nicht so sehr an den Temperaturen, sondern an den Wellen. In letzter Zeit waren sie häufig so hoch und vor allem mächtig, dass wir die Finca nicht verlassen konnten, keine Einkäufe an Land bringen konnten.

Das wird noch einige Zeit so sein, wir hoffen und warten auf den Frühling und niedrigere Wellen.

Drei Monate später... dream catcher webready Finca Argayall (La Gomera)Ein anderer Hoffungsschimmer: Wir haben endlich Kontakt zu den Behörden. In einem ersten Treffen mit Bürgermeistern und dem Inselpräsidenten Anfang Februar, zu dem die Anwohner der Argaga Bucht dann auch endlich eingeladen waren, wurden einige Ideen diskutiert.

Es wurden zwei kurzfristige Lösungen angeboten: Entweder die Installation eines schwimmenden Landepontons mit mobilem Steg oder die Anmietung eines Bootes (samt Besatzung), das nur eine Rampe braucht, um an unserem Strand landen zu können. Beides kostspielig, und die Finanzierung ist noch nicht klar. Als langfristige Lösung favorisiert der Inselpräsident Curbelo den Bau eines 700 Meter langen Tunnels durch den Berg! Das kann natürlich dauern.

Wir kämpfen derweil mit diesem stürmischen Wintermeer und den extrem hohen Wellen. Eigentlich nicht mehr zu schaffen. Was wir bräuchten, ist Hilfe, die jetzt kommt. Deshalb haben wir um eine Kombination aus beiden Lösungsvorschlägen gebeten: Erst das Boot, weil es relativ schnell hier und in Aktion sein könnte und währenddessen den Bau des mobilen Anlegers, der uns dann über den Sommer helfen kann. Ein versprochenes, zeitnahes, zweites Meeting ist bisher nicht in Sicht.

Aber wir bleiben dran, vertrauen und trauen uns zu träumen. Von der Zeit, wenn wir wieder Gäste bei uns haben, die diesen wunderbaren Platz des Lichts mit all seiner heilsamen Energie mit uns zusammen genießen. Mit dem Boot ankommen und sich für eine Zeit wirklich für Ruhe und Abgeschiedenheit entscheiden, das wird dann eine weitere Besonderheit sein, die die Finca ausmacht.